6.1.2006


 
trottoir
Hamburger Hochstraße 24
near Hein-Köllisch Platz
20359 Hamburg

»target: autonopop« open mic.

Tobias Still, Rahel Puffert, und Michel Chevalier eröffnen eine Diskussionsrunde zu verschienen, nicht verbindlichen Themen wie z.B.:

"das neue Vasallentum"
"der Lange Marsch zur Qualität"
"gutes Gewissen Generatoren"
"Vereinahmung"
"ohne Sammler geht nix"
"geht es um was?"
"die Populismus Ausstellung"
"Kunstverein Vorstandswahl, 12.9. u. 1.11.05"
"ontologizing hermeneutics in art discourse"
"little freedoms"
"auf die eigene Schulter klopfen: kulturelle Produktion/Konsum/Unterricht/ Verwaltung"
"wer gehört zur Bourgeoisie?"
"sollte die Kunstwelt endlich demokratisiert werden?"
"`zugänglicher´ Pop"
"Utopia Light"
"30  Jahre Krise"
"Welche Form von sozialer Kompetenz ist notwendig, um intellektuelle Faulheit zu verbergen?"
"harmlos/sinister"
"Märkte, Privateigentum, Arbeitsteilung..."
"Texte zu Grunde"
"Overview of recent (de)mobilizations"
"Ende der Avant-Garde und anti-Situationismus"
"was X sagt und was X tut"
"Alternativen zur Netzwerklogik"
"Kultur und Verkennung"
"Gibt es eine Existenz außerhalb des Sichtbaren?"
"Who wins when artists compete?"
"A bas la société spectaculaire MARCHANDE"

 
Auszug